Programm DICOM-Treffen 2019

Programm | Donnerstag 04. Juli 2019

13.00 Uhr ¬ Begrüßung

Session 1
13.20 – 15.15 Uhr ¬ Künstliche Intelligenz – Grundlagen und Perspektiven
Vorsitz: Stefan Schönberg (Mannheim), Elmar Kotter (Freiburg)
Vorträge ↓

   Einführungsstatements der Vorsitzenden

  • Aktuelle Forschungsergebnisse: Automatische Mustererkennung in bildgebenden Verfahren
    Philipp Jackmuth (Berlin)
  • Wird KI endlich langweilig ?
    Auf dem Weg von der Titelseite in die radiologische Routine

    Stefan Braunewell (Stuttgart)
  • KI in der Radiologie: Aktuelle Forschungsthemen
    Grzegorz Chlebus (Bremen)
  • Eine neue Plattform für Radiomics-Anwendungen
    Stefan Schönberg (Mannheim)

   Paneldiskussion

[collapse]

 

Session 2
16.00 – 18.00 Uhr ¬ eHealth & Teleradiologie
Vorsitz:  Kurt Marquardt (Giessen), Dirk Uphus (Mainz)
Vorträge ↓

  • Vom Netzwerk zum Marktplatz.
    KI im Westdeutschen Teleradiologieverbund

    Markus Kremers (Bochum)
  • Update zu eHealth in der Schweiz
    Jürg Bleuer (Bern, CH)
  • Status und Perspektive der ELGA-Anwendungen
    Alexander Schanner (St. Pölten, A)
  • Digitales Gesundheitsnetzwerk der AOK
    Anja Nöske (Bad Homburg v.d. Höhe), Tarek Idris (Walldorf)
  • Accesscodes zur Verknüpfung von Gesundheitsakten mit Millionen von radiologischen Bildern und Befunden
    Rainer Kasan (Büchenbach)
  • Patient Consent und intersektorale Befundkommunikation auf Basis einer XDS-basierten Patientenakte
    Sandra Rohner-Rojas, Jens Bauer (Tübingen)
  • Sind sichere eHealth-Anwendungen denkbar?
    Martin Tschirsich (Darmstadt)

   Paneldiskussion

[collapse]

 

ab 20.00 Uhr ¬ Dinner-Diskussion:
Künstliche Intelligenz und eHealth – Sind Auswirkungen auf Arbeitsabläufe und die Geschäftsmodelle mit unseren ethischen Grundsätzen vereinbar?
  • Impulsvortrag
    Susanne Michl (Berlin)

 

Programm | Freitag 05. Juli 2019
Session 3
8.30- 10.30 Uhr ¬ Update zu Standards
Vorsitz: Thomas Tolxdorff (Berlin), Andreas Henkel (München)
Vorträge ↓

  • DICOM-Update
    Jan Schlamelcher (Oldenburg)
  • IHE-Update
    Michael Onken (Oldenburg)
  • Imaging Agent Administration Structured Reporting – Overview and perspectives of the new DICOM standard
    Uwe Tronnier (Kaiserslautern)
  • DICOM Mail mit IHE – Die erste Hürde ist genommen
    Marc Kämmerer (Bochum)

   Diskussion

[collapse]

 

Session 4
11.15 – 12.45 Uhr ¬ IT-Infrastruktur – neue Entwicklungen
Vorsitz: Marc Dewey (Berlin), Mathias Langer (Freiburg)
Vorträge ↓

  • Integration bildgebender Verfahren in die klinische IT jenseits von RIS und PACS
    Stefan Xhonneux, Carl Dujat (Mönchengladbach)
  • The Joint Imaging Platform (JIP) of the German Cancer Consortium (DKTK) – A Distributed Infrastructure for Image Analysis and Machine Learning in Multicenter Oncological Studies
    Marco Nolden (Heidelberg)
  • Der digitale Patient – verändern Selfservices die Krankenhauswelt ?
    Bernhard Calmer (St. Wolfgang)
  • Erste Erfahrung bei der Einbindung einer neuen Modalität
    Benjamin Kalender (Erlangen)
  • Guide-IT – Konzepte zur Unterstützung klinischer Studien
    Marc Dewey (Berlin)

   Diskussion

[collapse]

 

Session 5
14.00 – 15.50 Uhr ¬ Künstliche Intelligenz – erste Erfahrungen in der realen Anwendung
Vorsitz: Christoph Becker (Genf, CH), Daniel Pinto dos Santos (Köln)
Vorträge ↓

  • Von der Idee bis zur Realisierung eines AI Tools – Pitfalls bis zur Markteinführung
    Tim Stegemann (München)
  • Erfahrung in der Anwendung einer KI-Lösung (AI-Rad-Companion)
    Marco Galster (Nürnberg)
  • Können wir 2019 schon mit der Medizin der Zukunft arbeiten
    Andreas Dobler (Büchenbach)
  • AI in der Radiologie – Was erwartet uns in den nächsten 5 Jahren ?
    Johannes Haubold (Essen)
  • Künstliche Intelligenz: Alles gut ?
    Bernd Schütze (Düsseldorf)

   Diskussion

[collapse]

 

Session 6
16.30 – 17.50 Uhr ¬ „Entscheiderfabrik-Session“
Vorsitz: Pierre-Michel Meier (Neuss), Carl Dujat (Mönchengladbach)
Vorträge ↓

  • Einführung durch die Vorsitzenden
  • Kommunikation mit Mehrwert ohne WhatsApp Dilemma, Freiraum für selbstbestimmte Interaktion eingebunden in den klinischen Alltag, gesetzeskonform, praktikabel, sicher, vollständig
    Franz Obermayer (München), Andreas Zimolong (Aachen)
  • Digitalisierung der Pathologie – vollumfänglicher, elektronischer Workflow mit allen fallrelevanten histologischen Objekträgern zur digitalen und damit ortsunabhängigen Befundung
    Jörg Dettmann (Köln), Erk Klopp und F. Hein (Herrsching am Ammersee), Cornelia Vosseler (Mönchengladbach)
  • Archiviar 4.0 und die Unterstützung des Digitalen Wandels durch interoperable Archivierung intelligenter Patienten-Akte
    Jürgen Bosk (Münster), Dirk Holthaus (Mönchengladbach)

   Paneldiskussion

[collapse]

 

Freitag abend. 05. Juli 2019
ab 18.15 Uhr
→ Fortsetzung mit informellem Teil aller Vor- und Nachträge:
Grillabend auf dem Schloßplatz mit „Jazz En Vogue“
Vorsitz: das DICOM-Team (Mainz)

 

Programm | Samstag 06. Juli 2019
Session 7
8.30 – 10.30 Uhr ¬ Business Analytics & Dosismanagement
Vorsitz: Michael Walz, Klaus-Jochen Klose (Frankfurt)
Vorträge ↓

  • Einführung durch Vorsitzende
  • Patiententracking und Wartezeitenmonitoring in Real-Time mit Beacon-Technologie
    Achim Escher (Basel, CH)
  • Qualitätskriterien zur Beurteilung des radiologischen Outcome
    Bernd May (Mainz)
  • Dosismanagement – was der Radiologe wissen und beachten sollte
    Joachim Heinrichs (Murnau)
  • Überwachung der Klinik-Infrastruktur im Zeitalter von EMRAM, DIAM und INFRAM
    – wichtig oder nichtig ?

    Johannes Liegert (Nürnberg)
  • Strahlenschutz in der modernen Radiologie – Strahlenschutzgesetz und MPE
    Sascha Zeiter (Köln)
  • Radiation Dose Structured Reports im Alltag – eine Qualitätsanalyse
    Norman Groß (Frankfurt)

 Paneldiskussion

[collapse]

 

Session 8
10.45 – 11.45 Uhr ¬ Strukturierte Befundung
Vorsitz: Florian Jungmann (Mainz)
Vorträge ↓

  • MyReportCheck – Natural Language Processing zur Prospektiven Entscheidungsunterstützung
    Benedikt Kämpgen (Kaiserslautern)
  • Chancen und Herausforderungen bei der Einführung von strukturierter Befundung in der klinischen Routine
    Thomas Huber (Mannheim)
  • Unterstützung strukturierter Befundung durch automatische Übertragung von FHIR Resources aus der Reading Umgebung
    Michael Rusitska, Patrick Münch, Alexis Laugrette (München, Forchheim)
  • Strukturierte Befundung im Zusammenhang mit AI
    Johann-Martin Hempel (Tübingen)

[collapse]

 

11.45 Uhr ¬ Diskussion und Abschlußbemerkungen

 

12.00 Uhr ¬ Ende der Konferenz